77 Links und Tipps für deinen Norwegen-Urlaub

4
Tipps Links Norwegen Urlaub

 

Die Planung einer Reise kann Stress bedeuten – gerade, wenn man in ein relativ teures Urlaubsland wie Norwegen reist. Schließlich will keiner schon beim Buchen der Anreise oder bei der Unterkunft zu viel ausgeben. Wohl keiner von uns hat Geld zu verschenken!

Bevor ich Anfang des Jahres komplett nach Norwegen gezogen bin, habe ich unzählige Male Urlaub in Norwegen gemacht. Dabei habe ich mit der Zeit eine Menge Tricks gelernt und meine persönliche Routine bei der Planung meiner Reise entwickelt.

Jetzt bin ich gerade dabei, mit der #Fjordchallenge einen Abenteuertrip nach Norwegen für die Freunde dieses Blogs zu planen. Auch hier gilt es wieder, eine schöne und bezahlbare Ferienwohnung zu finden, den passenden Mietwagen zu buchen und den Teilnehmern der #Fjordchallenge gute Tipps für das Buchen der Flüge zu geben.

77 Links und Tipps für deinen Norwegen-Urlaub

In diesem Beitrag fasse ich alles zusammen, was ich über die Planung einer Norwegen-Reise gelernt habe. Auf diese Unterbereiche werde ich eingehen (klicke auf den Link, um direkt zur passenden Stelle zu springen):

Generelle Infos zum Reiseland Norwegen

  • Auf visitnorway.de befindet sich das offizielle Reiseportal für Norwegen. Hier findet sich ein guter Überblick für deinen Norwegen-Urlaub und viele Tipps zu den einzelnen Reiseregionen.
  • Offizielles Zahlungsmittel ist die Norwegische Krone (NOK). Hier findest du den aktuellen Wechselkurs, hier gibt es einen Währungsrechner. Weiter unten im Text gibt es mehr Infos rund um das liebe Geld.
  • Für Wettervorhersagen nutzt du am besten den norwegischen Internetwetterdienst yr.no. Das Wetter kann in Norwegen innerhalb weniger Kilometer sehr unterschiedlich sein, weshalb die gängigen deutschen Wetterdienste sehr ungenau sind.

↑ Zurück zur Übersicht ↑

Tipps für die Anreise

Flugzeug:

Am günstigsten reist man nach Norwegen per Flugzeug. Das wichtigste beider Flugsuche ist meiner Meinung nach das Vergleichen von Preisen – da gibt es eine Menge Einsparpotential. Unterschiedliche Flugsuchmaschinen kommen zu unterschiedlichen Preisen für dieselben Flüge und wenn man dann noch bei der Airline direkt nachschaut, kommen am Ende wieder andere Preise heraus.

Der beste Zeitpunkt, Flüge zu buchen, ist meinem Gefühl nach etwa zwei bis drei Monate vor der Reise. Trotzdem lohnt es sich auch oft, nach Frühbucher- oder Lastminute-Angeboten zu schauen.

Am leichtesten lassen sich günstige Flüge nach Norwegen finden, wenn man flexibel ist bei den Reisedaten. Es kommt sehr oft vor, dass ein Flug Mittwochs nur halb so teuer ist wie noch am Montag.

Folgende Billigflieger fliegen nach Norwegen:

  • Norwegian ist ein Billigflieger, der oft die besten Preise bietet, vor allem ab Berlin oft unschlagbar. Extrawünsche wie eingechecktes Gepäck, Essen oder Getränke an Board kosten extra, dafür gibts in vielen Fliegern kostenloses WLAN. Toll ist der Niedrigpreiskalender – eine Übersicht nach Monaten, an welchen Tagen die Flüge am günstigsten sind.
  • Eurowings

Weitere Fluggesellschaften, die Norwegen anfliegen:

Diese Flugsuchmaschinen nutze ich gerne:

Norwegen Urlaub Tipps Flugsuche

 

↑ Zurück zur Übersicht ↑

Auto:

Für Roadtrips nach Norwegen gibt es zwei verschiedene Routen. Die erste Route führt zunächst nach Kiel oder nach Dänemark, um von dort per Fähre nach Norwegen überzusetzen. Mehr Informationen zu den Fähren gibt’s im nächsten Abschnitt.

Ohne längere Seereise kommt man nur aus, wenn man den Weg über die Öresundbrücke zwischen Kopenhagen und Malmö wählt. Eine Fähre nimmt man hier aber auch: Mit Scandlines von Puttgarden (Lübeck) nach Rødby in Dänemark oder von Rostock nach Gedser. Diese Strecke führt über eine tolle landschaftliche Route und neben Kopenhagen und Malmö bietet sich auch Göteborg für einen Stopp an. Ich habe diese Route mal per Anhalter zurück gelegt.

Schiff:

Wenn man mit dem Schiff anreist, kann der Urlaub noch in Deutschland beginnen. Sinnvoll ist eine Fährfahrt auch, wenn man sein Auto in Norwegen dabei haben möchte – alle Fähren nehmen auch Autos mit. Ansonsten muss man schon Lust auf so eine Seereise haben: Die Fähre ist deutlich teurer als die Flieger und natürlich dauert die Anreise auch viel länger.

  • Die Fähre von Kiel nach Oslo von der Reederei ColorLine ist derzeit die einzige Verbindung von Deutschland nach Norwegen. Insgesamt dauert die Überfahrt 20 Stunden.
  • Bei Ocean24 findest du das „Danskebåten„, das Hirthals in Nord-Dänemark mit den norwegischen Städten Kristiansand, Bergen, Stavanger, Larvik und Langesund verbindet.
  • StenaLine fährt vom dänischen Frederikshavn nach Oslo.
  • Fährverbindungen von Deutschland nach Dänemark für die Autoroute über die Öresundbrücke: Scandlines.

Bahn:

Eine Anreise nach Norwegen mit der Bahn ist zwar möglich, aber in meinen Augen nicht unbedingt sinnvoll. Wer es trotzdem versuchen möchte, findet Infos dazu bei der Deutschen Bahn, eine nähere Beschreibung des beschwerlichen Wegs gibt es hier.

↑ Zurück zur Übersicht ↑

Transport unterwegs in Norwegen

Wer in Norwegen Urlaub macht, will oft mehr als einen Ort kennen lernen und deshalb innerhalb des Landes umher reisen. Mein wichtigster Tipp für eine solche Reise: Kalkuliere genügend Zeit ein!

Gerade wir Deutschen neigen dazu, die Entfernungen in Norwegen krass zu unterschätzen!

Es gibt in Norwegen keine Autobahnen, auf den wenigen Schnellstraßen gibt es ein Tempolimit von 100 Kilometern pro Stunde. Auf Landstraßen darf man maximal 80 fahren. Und dann sind die Straßen oft zu schmal und zu kurvenreich, um selbst auf diese Geschwindigkeit zu kommen.

An dieser Stelle sollte ich erwähnen, dass man sich in Norwegen wirklich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten sollte: Eine „Toleranz“ wie in Deutschland gibt es nicht, Strafen erreichen schnell mal bis zu 7800 Kronen (830 Euro) und in schweren Fällen droht sogar eine Gefängnisstrafe!

Außerdem gibt es mit den ganzen Fjorden und Bergen auf fast jeder Strecke natürliche Hindernisse. Dadurch entstehen entweder Umwege oder man wird durch Fähren über Fjorde oder Serpentinstraßen in den Bergen ausgebremst.

Mietwagen in Norwegen

Abgesehen von diesen Schwierigkeiten ist es eine tolle Idee, Norwegen mit dem eigenen Auto oder mit dem Mietwagen zu erkunden. Abenteuerliche Straßen und immer wieder beeindruckende Aussichten – es lohnt sich!

Abgesehen von meiner Reise per Anhalter durch Norwegen habe ich einen Roadtrip von Oslo nach Bergen unternommen und bin hier an der Westküste immer mal wieder einige hundert Kilometer mit dem Auto gefahren. Wenn du einen Roadtrip planst, solltest du dir mein FAQ zu dem Thema anschauen – alle Fragen, Antworten und Tipps zu Roadtrips in  Norwegen auf einem Blick.

Bei Mietwagen lohnt sich wie bei Flügen auf jeden Fall das Vergleichen von Preisen bei verschiedenen Anbietern. Diese Seiten benutze ich dafür:

Preisvergleiche für Mietwagen in Norwegen:

Anbieter für Mietwagen in Norwegen:

  • Sixt
  • Europcar
  • Tuicars
  • Rent a wreck (Wie der Name schon sagt, die Autos sind nicht nagelneu. Außerdem ist die Verfügbarkeit nach meiner Erfahrung oft nicht wirklich gut – aber wenn man ein Auto findet, kann man hier Geld sparen.)

↑ Zurück zur Übersicht ↑

Flüge innerhalb Norwegens

Für die Norweger ist die Frage ganz klar: Die beste Art, innerhalb Norwegens zu reisen, ist per Flugzeug. Inlandsflüge sind in Norwegen viel mehr verbreitet als in Deutschland. Die Gründe dafür habe ich am Anfang dieses Kapitels genannt: Die Entfernungen sind groß und auf dem Landweg dauert jede Strecke so ihre Zeit.

Deswegen hat sich die Fluggesellschaft Widerøe auf Flüge innerhalb des Landes spezialisiert. Sie fliegt auch Flughäfen in Städten an, die in Deutschland höchstens als Kleinstadt durchgehen würden: Der nächste Flughafen von meinem Zuhause hier in Norwegen ist in Førde – einem Ort mit 12.000 Einwohnern.

Spezialtipp: Das „Explore-Norway-Ticket“ von Widerøe! Dieses Angebot ist in Deutschland kaum bekannt, eignet sich aber perfekt für einen Norwegen-Urlaub für Entdecker: Das Ticket ist gültig für zwei Wochen – und für alle Flüge der Airline. Ähnlich bei dem Interrail-Angebot ist Norwegen in drei Zonen eingeteilt, Nord, Mitte und Süd. Eine Zone gibts schon für 345 Euro – wenn man einige verschiedene Orte besuchen will, ist das unschlagbar!

Auch Norwegian bietet eine Menge innernorwegische Flüge an – ebenfalls auch in Städte, in denen man eher keinen Flughafen erwartet.

Öffentliche Verkehrsmittel in Norwegen

Auch ohne eigenes Auto oder Flüge lässt sich Norwegen erkunden. Das Öffentliche Verkehrssystem ist – für die Weitläufigkeit des Landes – gut ausgebaut und stützt sich auf Busse, Fähren und die Bahn.

Bahn:

Das Streckennetz der Norwegischen Bahn ist nicht mit dem deutschen Netz vergleichbar. Es gibt insgesamt vier große Bahnlinien, die alle in Oslo starten: Im Norden geht es über Trondheim bis nach Bodø, eine weitere Linie endet in Åndalsnes. Weiter gibt es die Bergensbahn, die zwischen Oslo und Bergen pendelt und eine Bahnlinie, die entlang der Südküste bis nach Stavanger fährt.

Die Linien sind untereinander nicht oder kaum vernetzt. Deshalb ist es anders als in Deutschland oft nicht sinnvoll, von einem beliebigen Bahnhof zum nächsten zu fahren. Die Fahrt ginge oft über Oslo, was häufig ein krasser Umweg ist. Hier gibt es einen Streckenplan zur Übersicht (PDF).

Dafür gehören die norwegischen Bahnstrecken zu den schönsten der Welt – wenn Start und Ziel passen, lohnt sich diese Erfahrung!

Busse:

In Norwegen übernehmen Fernbusse die Funktion, die in Deutschland die Bahn (und erst seit neuestem auch Fernbusse) erledigt: Beliebige Städte werden miteinander verbunden.

Diese Busunternehmen gibt es in Norwegen:

Fähren:

Norwegen Urlaub Tipps FährenBesonders bei Küstenstädten lohnt es sich oft, auch nach Fähren zu schauen. Es kommt häufig vor, dass der Seeweg schneller ist als der Weg über die Straße – willkommen in Norwegen!

  • Norled
  • Skyss
  • Fjordline (Nur Stavanger ↔ Bergen)
  • Hurtigruten
    (Bekannt sind die Norwegischen Postschiffe eher für Kreuzfahrten. Einige Strecken kann man aber auch ohne Kabine buchen und so als Fähre nutzen – eine günstige Gelegenheit, sich diesen Traum zu erfüllen!)

↑ Zurück zur Übersicht ↑

Ausrüstung für deine Norwegen-Reise

Für die meisten Leute bedeutet ein Norwegen Urlaub: Jede Menge Natur! Für Outdoor-Aktivitäten ist es wichtig, die richtige Ausrüstung dabei zu haben. Dafür habe ich eine ausführliche Packliste für Norwegen geschrieben, die du mit meiner Basics-Packliste für jede Reise kombinieren solltest.

Wenn du darüber nachdenkst, vor deiner Reise ein bisschen Norwegisch zu lernen, ist das eine gute Idee!

Norwegisch ist nicht so schwer zu lernen, hier liest du einen ausführlichen Bericht mit meinen Erfahrungen und vielen Tipps zum Norwegisch lernen! Bei Babbel bekommst du eine App mit einem kurzen Einsteigerkurs Norwegisch sogar kostenlos.

Es gibt jede Menge Läden und Shops, die gute Ausrüstung verkaufen. Mit den folgenden Outdoorshops habe ich gute Erfahrungen gemacht – was nicht heißt, das es nicht auch woanders gute Qualität gibt!

↑ Zurück zur Übersicht ↑

Unterkünfte in Norwegen

Das Buchen einer Unterkunft in Norwegen ist meist der kostspieligste Faktor deines Norwegen-Urlaubs. Deshalb gilt wie bei den Flügen auch hier: Wer sich die Zeit nimmt, Preise zu vergleichen, fährt am besten! Hostels gibt es in Norwegen nur in größeren Städten und an einigen touristischen Hotspots.

Auf jeden Fall sollte man bei einem Norwegen-Urlaub Ferienwohnungen in Betracht ziehen: Sie liegen oft an unschlagbar schönen Stellen und sind dazu häufig auch die günstigste Lösung. Noch billiger wird nur die Übernachtung auf Campingplätzen im Camper, im eigenen Zelt oder in einer Campinghütte.

Hier gibt es einen Artikel, wie du die besten Unterkünfte in Norwegen findest.

Hotels und Hostels in Norwegen:

Ferienwohnungen:

  • Booking.com
  • Airbnb (Wenn du über diesen Link eine Unterkunft buchst, erhälst du 35 Euro Startguthaben bei Airbnb)
  • holidu

Campingplätze und Hütten in Norwegen:

Auf dieser Seite von Visit Norway gibt es gute Hintergrundinformationen und ein Verzeichnis von Campingplätzen und Hütten in Norwegen. Auf Roadtrips in Norwegen kann es sinnvoll sein, den ADAC Campingführer für Nordeuropa dabei zu haben, in dem auch jede Menge norwegische Campingplätze beschrieben werden.

↑ Zurück zur Übersicht ↑

Geld in Norwegen

Norwegen leidet unter dem Ruf, ein ziemlich teures Reiseland zu sein. Zu Recht: Hier gibt es meine Übersicht über die Preise in Norwegen inklusive Tipps zum Geld sparen.  Dank der schwachen Norwegischen Krone ist ist im Moment (2016) für Reisende aus der EU deutlich günstiger als noch vor zwei oder drei Jahren (aktueller Wechselkurs).

In Norwegen ist Bargeld auf dem besten Weg, komplett auszusterben. Scheine und Münzen kommen im Alltag so gut wie gar nicht zum Einsatz. Auch, wenn noch fast überall Bargeld akzeptiert wird, sollte man eine EC- oder Kreditkarte dabei haben: Oftmals werden bei Barzahlungen zusätzliche Gebühren verlangt (zum Beispiel an Fahrkartenautomaten oder in Bussen).

Es gibt viele unbemannte Tankstellen, bei denen man nur mit Karte zahlen kann – während eines Roadtrips sollte man sich nicht darauf verlassen, genügend Tankstellen mit der Möglichkeit für Barzahlungen zu finden.

In den meisten Fällen werden alle gängigen Kreditkarten und auch normale EC-/Maestro-Karten akzeptiert. Auf Nummer sicher geht man mit einer VISA-Karte, die in unter Norwegern am weitesten verbreitet ist.

Lesetipp: Auf meinem neuen Norwegenblog stelle ich meine Kreditkarten vor und gebe Kreditkarten-Empfehlungen für Norwegen.

Wie bei jeder Reise sollte man unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Ich habe gute Erfahrungen mit der Auslandsversicherung der HanseMerkur gemacht (gut & günstig).

↑ Zurück zur Übersicht ↑

Infoquellen für Norwegen-Reisen

Wanderführer Norwegen eBookBücher

Es gibt jede Menge Literatur über Norwegen als Reiseland. Diese Bücher kann ich empfehlen:

Reiseführer:

Wandern in Norwegen:

Blogs

Ich folge einigen Blogs, die entweder ausschließlich von Norwegen-Reisen berichten oder einen Schwerpunkt auf Norwegen legen. Dies sind meine Lieblinge und Tipps zum Stöbern:

↑ Zurück zur Übersicht ↑

Gibt es Informationen für deinen Norwegen-Urlaub, die du  hier vermisst?
Oder hast du weitere gute Link-Tipps auf Lager?

Ich freue mich sehr über Fragen und mehr Tipps – dafür gibt’s das Kommentarfeld!

Gefällt dir, was du hier findest?

Folge mir doch auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Oder abonniere meinen Newsletter:

Trage jetzt deine Mailadresse hier ein:

4 KOMMENTARE

  1. Ich danke Ihnen für den tollen Beitrag. In Norwegen gibt es auch sehr hübsche, idyllische Ferienhäuser. Ein Urlaub lohnt sich dort immer.
    Beste Grüße,
    Bernd

  2. Tolle Seite die du hier entwickelt hast. Respekt für dein Projekt und die Ideen die du entwickelt hast.
    Bin selbst auch schon sehr lange (22 J.) in Norwegen zu Fuss, Ski, Kajak, mit Auto, etc. allein und mit Familie unterwegs. Arbeite derzeit oft als Guide für dt. Reisegruppen auf der Hurtigruten, ab 2018 möglicherweise mit meiner Frau in/um Ålesund. Habe auch diverse Ideen/Überlegungen in tourist. Hinsicht. Vielleicht trifft man sich ja mal und kann auch zusammen etwas überlegen.

    Beste Grüße aus Berlin
    Andreas

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ist in Ordnung!

Please enter your name here