5 Gründe für dein Abenteuer in Wales

    0
    173
    Abenteuer Wales Tipps

    WERBUNG

    Hunderte von Stränden, eine zerklüftete Küste und Wildnis pur in den schroffen Bergen im Hinterland – ist Wales schon auf deinem Abenteuerradar aufgetaucht? Falls nicht: Hier findest du fünf Gründe für einen Trip voll mit Action und Abenteuer im Südwesten des Vereinigten Königreichs!

    #1: Spektakuläre Roadtrip-Routen

    Wo auch immer in Wales du dich befindest, zwei Dinge sind sicher: Du wirst dich immer in einer einzigartigen Landschaft aus schroffen Berggipfeln und Hängen befinden, die seit der letzten Eiszeit über der walisischen Küste thronen. Und mit der Küste sind wir bei Punkt zwei: Die ist nämlich an jedem Punkt in Wales in höchstens einer Stunde zu erreichen.
    Perfekte Voraussetzungen für einen Roadtrip, der mehr Abwechslung nicht bieten könnte!

    Der „Wales Way“ kombiniert die drei wohl schönsten Routen: Den Coastal Way entlang der spektakulären Westküste am St George´s Channel, den Cambrian Way durch das Herz von Wales mit seinen bergigen Nationalparks und grünen Ebenen und den North Wales Way, der dich zu den Schlössern und Burgen bringt, die von der langen Geschichte dieser einmaligen Kulturlandschaft zeugen.

    Und das alles auf einer überschaubaren Länge von gut 700 Kilometern – vielfältiger geht es kaum, oder?

    #2: Echte Wildnis-Gefühle beim Angeln

    Das Zelt ist aufgebaut, der Blick schweift über einen menschenleeren Strand vor der untergehenden Sonne im Westen und über dem kleinen Lagerfeuer brutzelt eine frische, selbstgefangene Forelle. Wenn ich mir den perfekten Abend nach einem abenteuerlichen Tag in der Wildnis ausmale, dann taucht meist dieses Bild in meinem Kopf auf.
    Einfach und ursprünglich, kein unnötiger Luxus. Und doch irgendwie der größte Luxus, den es gibt.

    Der Fischbestand in Wales ist noch immer groß und man gibt sich Mühe, ihn zu schützen. So lassen sich auch heute noch mit einer einfachen Angelroute noch immer Makelen, Dorsche oder Pollacks aus dem Meer ziehen, während in den zahllosen Bergseen und Flüssen Hechte, Barsche und Karpfen an den Haken gehen – egal, ob vom Angelboot aus oder einfach vom Ufer.

    Perfekte Bedingungen für ein einfaches kulinarisches Highlight vom Lagerfeuer!

    #3: Beeindruckende Wanderstrecken

    Als Hiking-Fan kommt man in ganz Wales definitiv auf seine Kosten: Die Nationalparks Snowdonia und Brecon Beacons sind mittlerweile nicht nur Wander-Nerds als Traumziele für atemberaubende Hikes durch die walisischen Traum-Landschaften bekannt.

    Langsam immer populärer wird erst jetzt der Offa´s Dyke Path. Im 8. Jahrhundert wurde der Offa´s Dyke als Grenzwall zwischen England und Wales angelegt und verbindet seitdem die Nord- und Südküste Wales´ miteinander. Spuren der Grenzanlage sieht man noch heute – aber das eigentliche Highlight des 284 Kilometer langen Wanderpfades ist die spannende Landschaft, in der sich steile Bergregionen mit mystischen Moorgebieten abwechseln.

    Für den gesamten Hike muss man schon 10 bis 14 Tage in der Wildnis einplanen, es lassen sich aber auch bequem einzelne Etappen erwandern.

    #4: Action pur auf dem Bike

    Ich weiß, dass hier auch einige Biking-Fans mitlesen und die werden schon weiter oben im Text hellhörig geworden sein: Eindrucksvolle Landschaften, eine spektakuläre Küste und jede Menge Berge? Perfekt sowohl für Roadtrips als auch für Wanderungen – da muss man doch auch Biken können? Ooooh yes!

    Es gibt in Wales zahlreiche Fernrouten für Radwanderer: Ich nenne hier einfach mal nur den Dragon Ride, der untern Biker den bezeichnenden Spitznamen „Devil Dragon“ bekommen hat – eine der härtesten, aber eben auch imposantesten Strecken im United Kingdom. Diese dreihundert Kilometer durch die Berge des Brecon Beacons Nationalparks hinterlassen auch bei austrainierten Radfahrern einen bleibenden Eindruck in Gesäß und Oberschenkeln – aber eben auch im Kopf.

    Wer es etwas kürzer, dafür aber noch eine Spur rasanter mag, dem sei der BikePark Wales mit seinen außergewöhnlich langen und steilen Downhillstrecken wärmstens empfohlen.

    #5: Entspannt und praktisch

    Wales lässt sich ziemlich einfach individuell und selbst organisiert entdecken und bereisen. Wer es in der Vorbereitung und Reiseplanung noch ein bisschen einfach mag oder sich einfach etwas Arbeit abnehmen lassen möchte, kann aber auch ein Reisepaket buchen. Empfehlenswert ist zum Beispiel die 13-tägige Wanderreise „Sagenhaftes Wales – Natur und Kultur“, die jede Menge Wanderungen mit der reichen Kultur und Geschichte Wales´verbindet.

    Die niederländische Fluggesellschaft KLM bedient den größten internationalen Flughafen von Wales in Cardiff. So bist du schnell und günstig mitten im Herzen von Wales!

    Leave a reply

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein