Land Rover Experience Australien

0
Die Land Rover Experience Tour 2015 führt quer durch das Outback Australiens. Mit Geländefahrzeugen geht es fast komplett offroad und abseits der ausgebauten Straßen für drei Wochen durch die Weiten des Northern Territories. Ich bin mit an Bord – dies sind meine Erfahrungen der ersten beiden Wochen:

Sonne, Sand und Staub – so läuft meine Expedition im Outback!

Eine dichte, rötliche Staubwolke ist alles, was ich durch den Rückspiegel erkennen kann, denselben Ausblick habe ich nach vorne. In der Trockenheit der australischen Steppe katapultieren wir mit unseren Autos Unmengen Staub in den Himmel über der Schotterpiste.

Land Rover Experience Australien Staub im Rückspiegel

Es weht kein Lüftchen, so dass die Wolken aus feinem Sand minutenlang in der flimmernden Luft hängen bleiben. Zum Auto vor mir muss ich deshalb einen großen Sicherheitsabstand halten, komme ich in die Wolke, sehe ich keinen Meter weit.


Ich dagegen schieße durch die karge Landschaft des australischen Outbacks. Im Vergleich zu den kaum erkennbaren Fahrspuren, die uns in den letzten Tagen durch die Monsunwäldern des Nordens führten, ist der Untergrund hier gut. Auf den mehr oder minder befestigten Schotterpisten erreichen wir teilweise Geschwindigkeiten von über 100 Kilometern in der Stunde.

Land Rover Experience Australien Matsch

Nur an einigen Stellen scheint es geregnet zu haben, kurz bevor wir sie erreichten: Hier ist die Fahrbahn aufgeweicht und es gibt tiefe Matschpfützen. Meist jedoch knallt die Sonne erbarmungslos vom australischen Sommerhimmel.

Aber in meinem Wagen macht die Klimaanlage einen ordentlichen Job, ich kann es mir auf der Fahrt zwischen den beiden Wüstenorten Lajamanu und Balgo auf der State Route 5 bequem machen. Aus meiner Anlage wummert der kühle Sound eines Elektrosets von Ronny Kraak und Rudi Stöher, das ich mir vor dem Start der Tour beim Kraftfuttermischwerk heruntergeladen habe.

Timo Peters Land Rover Experience

Ich genieße meine Zeit allein in „meinem“ Discovery Sport. Wir befinden uns auf einer Überführungsetappe, sind auf dem Weg zum nächsten Flughafen in Balgo, wo wir übermorgen einige neue Teammitglieder für die letzte Woche der Land Rover Experience abholen werden.

Für diese Zwischenetappe haben wir genau 20 Leute an Bord – und 20 Autos. So komme ich mal dazu, für einige Stunden am Stück am Steuer zu sitzen.

Mehr zur Land Rover Experience Tour

Was ich bei der → Land Rover Experience Tour zu tun habe.

HIer geht’s zur → offiziellen Seite mit meinen Blog-Einträgen von unterwegs.

Schau dir auch meine → Packliste für den Australien-Trip an!

Wenn wir komplett sind, teilen sich immer zwei Leute einen Wagen und wechseln sich beim Fahren ab. Weil ich aber hier bin, um die Tour auf dem Land Rover Experience Blog zu dokumentieren, setze ich mich auch immer wieder bei anderen Teilnehmern auf die Rückbank und beobachte, was in den anderen Autos passiert.

Land Rover Experience Mitfahren

Dabei merke ich jeden Tag, wie unser – auf den ersten Blick bunt zusammen gewürfeltes – Team immer mehr zusammen wächst. Die sechs Gewinner der Land Rover Experience Qualifikation in Wülfrath sind in Zweier-Pärchen unterwegs, jeweils ein Mann und eine Frau pro Wagen.

Inzwischen witzeln sie, dass sie sich schon so gut kennen, wie ein altes Ehepaar: Sie weiß, wo im Rucksack er seine frischen Socken aufbewahrt und welche Musik er am frühen Nachmittag am liebsten hört. Er kennt den Platz für ihre Sonnencreme und merkt sofort, wann ihr mehr nach Schweigen zumute ist als nach Herumalbern.

Das sind die Teilnehmer aus Deutschland:

Land Rover Experience Australien Teilnehmer

Kai-Uwe arbeitet im wahren Leben als Ernährungsberater auf Sylt. Hier im Outback schraubt er ernährungstechnisch seine Ansprüche herunter und trinkt sogar mal ein Bier mit uns.

Kerstin kommt aus Esslingen und verdient ihre Brötchen als E-Commerce-Managerin. Während der Land Rover Experience Tour ist sie unser „singender Sonnenschein“.

Steffen ist eigentlich Ingineur bei einem großen deutschen Konzern. Bei unserem Abenteuer zeigt er, dass er auch selber ordentlich anpacken kann.

Meike berät zuhause in Stuttgart Unternehmer und ist außerdem alleinerziehende Mutti. Dass sie auch Talent zur Teamplaying mitbringt, beweist sie in unserem Offroad-Konvoi.

Marc ist eigentlich ein umtriebiger Unternehmer und Bandmanager aus Leipzig. In Australien zeigt er selber Entertainer-Qualitäten und unterhält die ganze Expeditionsgruppe.

Diana managt im schwäbischen Bopfingen ein mittelständiges Unternehmen, ist wie Meike eine Mutti und tritt auf den Sand- und Schotterpisten Australiens gern auch mal fester aufs Gaspedal.


Das Instrctor-Team um Expeditionsleiter Dag Rogge ist schon seit Jahren eingespielt und hat schon die letzten Experience-Touren über die Seidenstraße und in Bolivien mitgemacht – die Jungs verstehen sich eh blind. Ich staune immer wieder, wie gut es Dag offensichtlich versteht, funktionierende Teams zusammen zu stellen und neue, passende Teammitglieder zu finden.

Land Rover Experience Dag Rogge Team

Während unser Expedition durch das australische Outback sind wir darauf angewiesen, dass das Team funktioniert: Fast jeden Tag gibt es Stresssituationen, in denen sich jeder auf jeden verlassen können muss. Unterwegs fährt sich immer wieder mal ein Wagen im tiefen Sand fest oder es gibt eine Reifenpanne – hier hilft dann die Besatzung des nächsten Autos beim Flicken oder beim Freibuddeln und Herausziehen.

Fast jeden Tag schlafen wir in unseren Zelten, das Thermometer sinkt meist auch nachts nicht unter die 30-Grad-Marke. Unsere Tagesetappen sind meist ehrgeizig festgelegt, so dass wir meist mit Sonnenaufgang in den Tag starten.

Land Rover Experience Camp Blogger

Auch die Logistik für unser über vierzigköpfiges Team ist anspruchsvoll und anstrengend: Wir verbrauchen unterwegs täglich allein einige hundert Liter Trinkwasser zum Kochen und Trinken, mit denen wir uns immer dann versorgen, wenn unser Trek auf die Zivilisation trifft.

Dies ist ein weiterer Grund, weshalb wir heute Balgo ansteuern werden. Der 600-Seelen-Ort liegt tief im Outback. Dort wird es nicht viel zu sehen geben für uns – aber dafür gibt es eine Tankstelle und einen Supermarkt. Bis wir dort sind, werde ich aber noch viel Staub im Rückspiegel sehen.

Land Rover Experience 2015 Blogger Timo Peters

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann zeige ihn deinen Freunden auf Facebook oder Twitter!

 

Gefällt dir, was du hier findest?

Folge mir doch auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Oder abonniere meinen Newsletter:

Trage jetzt deine Mailadresse hier ein:

* Meine Berichterstattung über die Land Rover Experience Tour 2015 in Australien wird bezahlt von Land Rover.