Home Abenteuer Zelt: Gossamer von Jack Wolfskin

Zelt: Gossamer von Jack Wolfskin

0
Einmannzelt Jack Wolfskin Gossamer
Erlebe Abenteuer mit Bruder LeichtfußMoin! Bist du zum ersten Mal bei Bruder Leichtfuß? Dann willst du vielleicht wissen, was es mit mir auf sich hat - hier erfährst du, wer ich bin! Vielleicht möchtest du mehr erfahren über das größte Abenteuer, das ich bislang erlebt habe?

Wenn du mir weiterhin folgen möchtest, freue ich mich tierisch darüber! Lass uns über Facebook, Twitter , Google+ oder Instagram in Kontakt bleiben!

Ich liebe das Gefühl auf Reisen unterwegs für einige Zeit vollkommen autark zu sein. In unseren Breiten ist dafür ein gutes Zelt unverzichtbar. Da ich sehr gerne allein unterwegs bin und meinen ganzen Kram trage, kommt eigentlich nur ein Ein-Mann-Zelt in Frage.

Seit gut einem Jahr benutze ich das Gossamer von Jack Wolfskin. Das Zelt ist relativ leicht (1,5 Kilo) und klein im Packmaß, wobei ich es manchmal auch auspacke und Zeltplane und Stangen getrennt voneinander im Rucksack aufbewahre, um Platz zu sparen.

Großer Vorteil ist, dass das Gossamer trotz des geringen Gewichts ein Doppelwandzelt ist, was vor lästigem Schwitzwasser im Zelt schützt. Viele Zelte sind in Neonfarben gehalten, was die Bergrettung vereinfacht, allerdings auch das Entdeckungsrisiko beim Wildcampen immens steigert. Deshalb freue ich mich beim meinem Biwakzelt darüber, dass es dunkelgrün und schwarz ist.

Außerdem ist es extrem flach (höchstens 75cm, drinnen kann ich wirklich nur liegen), so dass es schon in höherem Gras gut zu verstecken ist. Mit der Kehrseite muss man sich bei so winzigen Fliegengewichten wohl einfach abfinden: Im Zelt selber ist es tierisch eng, ich muss meinen Rucksack zum Schlafen entweder draußen lassen oder aber ihn auspacken und den Inhalt gleichmäßig im Zelt verteilen, damit Platz für mich bleibt.

Ein cooles Extra: Wenn es draußen warm und trocken ist, kann man das Außenzelt hochrollen und schläft dann nur noch durch ein Moskitonetz von den Sternen getrennt. Großen Einfluss auf meine Kaufentscheidung hatte wie so oft der Preis: Das Gossamer ist eines der ungewohnten Schnäppchen bei Jack Wolfskin und für unter hundert Euro zu haben.

Weitere Einmannzelte im Test:

Und hier gibt’s eine Packliste mit meiner gesamten Ausrüstung!

 

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel:

Timo ist der Gründer und Chefredakteuer von bruderleichtfuss.com. Er verbringt seine meiste Zeit auf Reisen und steht auf Abenteuer aller Art. Timo ist gerne in der Natur unterwegs: Zu Land wandert er mit seinem Zelt durch die Wildnis, zur See gerne auf Segelbooten. Außerdem hat er eine Leidenschaft für Reisen per Anhalter.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar


3 − = zwei