Zelt: Gossamer von Jack Wolfskin

2
Jack Wolfskin Gossamer Test

Das Gossamer von Jack Wolfskin ist ein echter Klassiker unter den Einmann-Zelten. Auch in meiner Packliste hat das kleine Zelt für Solo-Abenteuer seit langen Jahren einen festen Platz.

Jack Wolfskin Gossamer Testbericht:

Das Gossamer ist relativ leicht (1,5 Kilo) und klein im Packmaß – was zwei Grundvoraussetzungen sind, die ich an ein Einmannzelt stelle. Wichtig ist, dass es trotz des geringen Gewichts ein Doppelwandzelt ist, was vor lästigem Schwitzwasser im Zelt schützt.

Tipp: Wenn man das Zelt auspackt und getrennt von den Stangen im Rucksack verstaut, kann man noch mehr Platz sparen!

Beim Gossamer ist Jack Wolfskin wirklich ein Prachstück gelungen: Ich habe es in den letzten Jahren wirklich ausgiebig genutzt und bei allen Wetterverhältnissen getestet. Egal, ob Platzregen, Dauerregen, Hagen oder Sturm – im Gossamer fühle ich mich sicher und bleibe auf jeden Fall trocken.

Das Gossamer ist extrem flach, so dass es schon in höherem Gras gut zu verstecken ist – praktisch für wildes Campen. Außerdem bietet das Zelt so dem Wind nur eine sehr kleine Angriffsfläche. Mit der Kehrseite muss man sich bei so kleinen Zelten wohl einfach abfinden: Im Zelt selber ist es natürlich recht eng, Sitzen ist unmöglich – dafür ist es aber nun einmal auch nicht gedacht.

Um es in meinem Kokon ein wenig gemütlicher zu haben, packe ich meinen Rucksack meist aus und verteile den Inhalt im Zelt gleichmäßig – so bleibt ein bisschen mehr Platz für mich.

Ein cooles Extra: Wenn es draußen warm und trocken ist, kann man das Außenzelt hoch rollen und schläft dann nur noch durch ein Moskitonetz von den Sternen getrennt.

Ein Nachteil beim Gossamer ist der kleine Eingang: Hier muss man sich wirklich hineinzwängen, auch wenn man wie ich nicht gerade an Übergewicht leidet. Nur eine Hälfte der Zelt-Vorderseite lässt sich öffnen – ich finde, das hätte man praktischer lösen können.

Großen Einfluss auf meine Kaufentscheidung hatte wie so oft der Preis: Das Gossamer ist eines der ungewohnten Schnäppchen bei Jack Wolfskin und für unter hundert Euro zu haben.

Das Gossamer von Jack Wolfskin im Überblick:

 

Technische Daten

  • Gewicht: 1, 75 kg
  • Packmaß: 46 x 15 cm
  • Wassersäule (Zelt): 4.000 mm
  • Wassersäule (Boden): 10.000 mm

Das Material

  • Außenzelt: 75D Polyester
  • Innenzelt: Nylon
  • Boden: Polyester, PU-beschichtet
  • Gestänge: 2/DAC Alu 7001 T6/9 mm

Jack Wolfskin Gossamer Test

Das Jack Wolfskin Gossamer ist ein echter Klassiker unter den Einmann-Zelten: Klein, leicht, sehr robust und langlebig – und das alles für einen unschlagbaren Preis!

Hier kannst du das Zelt bestellen!

Mit dem MSR Hubba habe ich noch ein weiteres Einmann-Zelt getestet, wenn du ein paar mehr Euros zur Verfügung hast und wert auf noch mehr Qualität legst, schau es dir mal an! Außerdem solltest du einen Blick auf meine Packliste für Abenteuerreisen werfen.

Der Test im Überblick
Robustheit
Packmaß
Gewicht
Preis
Ich bin der Gründer und Chefabenteurer bei bruderleichtfuss.com. Ich verbring meine meiste Zeit auf Reisen und stehe auf Abenteuer aller Art. Ich bin gerne in der Natur unterwegs: Zu Land wandere ich mit meinem Zelt durch die Wildnis, zur See gerne auf Segelbooten. Außerdem habe ich eine Leidenschaft für Reisen per Anhalter. Hier findest du mehr Infos über mich und diesen Blog.

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Der Link funktioniert nicht mehr.

    Klingt nach einem interessanten Zelt, v.a. der Preis. Ich habe das Gelert Solo und war damit auch zufrieden, zumindest im Spätsommer in Schweden. Das liegt in derselben Preiskategorie.

    • Jo, bei mir war auch der Preis das Hauptargument :-D Aber ich benutze das Zelt heute immer noch, und bin nach wie vor sehr glücklich damit! Der Link ist repariert, vielen Dank für den Hinweis!

Hinterlasse einen Kommentar


neun × = 72