Norwegen im Frühling: Die schönste Jahreszeit!

2
Norwegen im Frühling

Es gibt viele gute Gründe, im Frühling nach Norwegen zu reisen: Die Dunkelheit nimmt ein Ende, die Tage werden wieder länger und das Wetter wird angenehmer. Mit den ersten Sonnentagen kehrt im ganzen Land wieder Leben ein, es zieht die Norweger wieder raus auf die Straßen und in ihre fantastische Natur.

Nicht wenige Menschen sagen sogar, dass auch der beste Reisemonat für Norwegen im Frühling liegt – und zu diesen zähle ich auch mich. Aber dazu weiter unten im Text, aber erstmal gibt’s einen Überblick über das Wetter in Norwegen im Frühling.

Frühlingswetter in Norwegen

Wann genau der Frühling in Norwegen beginnt und endet, ist nicht leicht einzugrenzen: Manchmal, und an einigen Orten im Land, beginnt die Frühlingszeit schon mit den ersten Krokussen im Februar – woanders, oder in anderen Jahren, ist im Februar noch tiefster Winter und man kann erst im März oder noch später von einem echten Frühling sprechen.

Generell lässt sich sagen, dass die Natur in Norwegen zuerst in Westnorwegen in den Frühlingsmodus umschaltet – der Golfstrom sorgt hier an der Fjordküste zwischen Stavanger und Alesund dafür, dass hier als erstes mildere Temperaturen herrschen.

Mittel- und Ostnorwegen ziehen dann erst später nach, im Norden des Landes ist es noch bis in den April oder Mai eher winterlich.

Über das Land verteilt ist das Wetter in Norwegen also teilweise sehr unterschiedlich. Hier sind einige Durchschnittsangaben für verschiedene Städte in den drei Frühlingsmonaten März, April und Mai:

Regen/Schnee

Temperatur

Bergen (West-Norwegen)

13 bis 17 Tage pro Monat

0°C bis 15°C

Oslo (Ost-Norwegen)

7 bis 9 Tage pro Monat

-5°C bis 18°C

Bodø (Nord-Norwegen)

9 bis 12 Tage pro Monat

-7°C bis 11°C

 

Die Daten aus dieser Mini-Klimatabelle beziehen sich auf den gesamten Frühling, damit das ganze übersichtlicher wird. Für das ganze Land lässt sich, wie nicht anders zu erwarten, sagen: Im März ist es am kälter als im Mai.

7 Gründe, wieso der Frühling die beste Reisezeit für Norwegen ist:

1. Frühlingsgefühle

Ein lustiges Phänomen, das ich auch schon aus meiner Zeit in Hamburg kenne, ist hier noch stärker ausgeprägt: Man merkt überall, wie das bessere Wetter die Laune hebt!

Sobald die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke dringen, packen die Norweger ihre Sonnenbrillen aus, ziehen sich ihre Shorts an und gehen nach draußen – völlig unabhängig davon, wie warm es wirklich ist.

Die Wanderwege in den Bergen beleben sich wieder und die Cafes in den Städten stellen ihre Tische vor die Türen und kurbeln ihre Umsätze an. Im Frühling herrscht gute Laune in Norwegen!

2. Die besten Fotomotive

Die blauen Fjorde reflektieren das Sonnenlicht, Wiesen und Wälder leuchten in saftigem Grün, währenddessen tragen die Berggipfel noch ihre weißen Schneekronen – jetzt macht man hier die schönsten Naturfotos von Norwegens Traumlandschaften!

Oft sind diese Fotos übersät mit bunten Farbklecksen: Schneeglöckchen, Krokusse, Narzissen und viele andere Wildblumen blühen im Frühling in schillernden Farben.

Ein Frühlingsblüten-Highlight in Norwegen bietet übrigens die Gegend um den Hardangerfjord: Sie ist der Obstkorb des Landes und im Mai färben tausende von Äpfel-, Pflaumen- und Kirschbäumen mit ihren Blüten ganze Landstriche in hellrosa.

3. Flüsse, Bäche und Wasserfälle

Vor meiner ersten Reise nach Norwegen im Mai 2013 fragte ich meine norwegische Freundin: „Vielleicht ist es ja möglich, dass wir einen Wasserfall sehen“. Ihre Antwort: „Es ist vollkommen ausgeschlossen, dass wir keinen Wasserfall sehen, selbst wenn wir das versuchen würden“.

Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich vom platten Land in Norddeutschland komme, auf jeden Fall faszinieren mich Wasserfälle irgendwie nach wie vor. Im norwegischen Frühling wachsen kleine Rinnsale zu reißenden Bächen an, kleine Wasserfälle werden zu Großen, große Wasserfälle werden zu Riesigen. Und überall entstehen neue Stellen, an denen Wassermassen sich in die Tiefe stürzen – der Schnee in den Bergen schmilzt und sucht sich seinen Weg über die steilen Abhänge hinunter in die Fjorde.

Bei aller Schönheit kann das manchmal auch zum Problem werden: Viele Wanderwege sind überflutet oder werden von kurzzeitig reißenden Flüssen durchschnitten, so dass ein Weiterkommen unmöglich wird. Wer im Frühling eine Wanderung plant, sollte sich vorher bei Einheimischen erkundigen, ob die Wege sicher sind.

4. Wandern – ab in die Berge!

Nichts desto trotz: Langsam, aber sicher, startet jetzt auch wieder die Wandersaison! Das Wetter wird angenehmer, die Ausblicke farbenfroher und die Wanderwege im Allgemeinen trockener und sicherer – die Natur ruft wieder!

Aber, wie gesagt: Beim Wandern ist im Frühling noch Vorsicht geboten: Nicht nur das ablaufende Wasser macht Probleme, auch der Schnee kann an vielen Stellen das Wandern noch unmöglich machen.

Im Frühling sollte man sich für die niedrigeren Routen entscheiden und noch nicht in die hohen Berge in Zentralnorwegen in Angriff nehmen. Wanderungen zu Highlights wie der Trolltunga, dem Besseggen oder zum Galdhøppingen muss man sich für den Sommer aufsparen.

Küstenwanderungen oder gut ausgebaute Wanderwege, die nicht zu hoch liegen (zum Beispiel die Preikestolen-Wanderung) sind die richtigen Wanderungen für den Frühling!

Hier habe ich eine Übersicht mit einer Menge Tipps und Ideen für Wanderungen in Norwegen.

Wenn du auf der Suche nach maximaler Infortmation und Inspiration bist, schau dir meinen Wanderführer für Norwegen an.

5. Skifahren bis in den Mai

packliste skiurlaub ausrüstung

Die Skisaison beginnt in Norwegen erst relativ spät – vor Dezember oder Januar geht noch nichts – dafür dauert sie außergewöhnlich lange. Die meisten Skigebiete sind im März und April noch ziemlich schneesicher. Ostern ist für viele Norweger DAS Wochenende zum Skifahren schlechthin!

Im Frühjahr werden auch die Tage wieder länger, in April und Mai hat man in Norwegen oft schon wieder 15 Stunden Tageslicht – so kann man hier das meiste aus einem Skitag in den Bergen herausholen!

Hier findest du meine Packliste für Wintersportreisen!

6. Letzte Chance für Nordlichter

Nordlicht Norwegen März
Foto: Nordlicht / Shutterstock

Nordlichter gibt es in Norwegen grob gesprochen von Oktober bis April. Wer sich im Frühling auf Nordlichtjagd begibt, spart sich den wirklich sehr dunklen und kalten Winter und hat so auch noch tagsüber die Gelegenheit für Aktivitäten bei Tageslicht.

Die wichtigste Regel auf der Jagd nach dem Polarlicht lautet: Je nördlicher, desto besser! Eine andere, und diese Erfahrung durfte ich das ein oder andere Mal machen: Es gehört auch Glück dazu…

Richtig wertvolle Tipps für gelungene Fotos des Naturphänomens gibt es übrigens im Blog der Profifotografen der Familie Reichert.

7. Das beste Essen des Jahres

Fisch grillen Norwegen FjordchallengeGenerell kann ich sagen, dass ich mit der norwegischen Küche gut leben kann, jetzt aber nicht ihr größter Fan bin: Viel Fleisch und viele Kartoffeln, viele Gerichte hier kenne ich von Oma.

Im Frühling kommen in Norwegen aber Gerichte auf den Tisch, die mir wirklich gut schmecken: Auf dem Dorf kennt wirklich jede Familie einen Bauern, der im Frühling mit frischem (Oster-) Lamm dienen kann. Dazu wächst fast überall wilder Bärlauch, der besonders im Frühling in den norwegischen Küchen verarbeitet wird.

Aber norwegisches Essen ist vor allem mit einer Aktivität verbunden: Dem Angeln. Im Frühling fängt man in den Fjorden und vor der Küste Dorsch, Leng, Meerforellen und Heringe – die natürlich auch frisch verarbeitet auf dem Tisch landen – mag ich!

Tipps für Norwegen im Frühling

Wandern in Norwegen Mai

Die richtige Kleidung für Norwegen im Frühling

Bei all meiner Wetter-Schwärmerei hier: Auch im Frühling muss man beim Packen unbedingt darauf achten, dass die Kleidung vor dem Wetter schützt. Wie auch im Rest des Jahres ist meiner Meinung nach das wichtigste Kleidungsstück in Norwegen eine gute Regenjacke, die man immer im Rucksack haben sollte.

Als Jacke für jeden Tag baue ich im Frühling auf meine Softshell. Wer viel in der Natur unterwegs ist, sollte auch an eine Regenhose denken und natürlich an wasserfeste Wanderschuhe.

Gerade in den Bergen kann es auch im norwegischen Frühling noch ganz schön frisch werden, ich habe deshalb noch oft Wollunterwäsche an – oder beim Wandern zumindest ein langärmeliges Merinoshirt im Rucksack, damit ich es im Notfall anziehen kann.

Hier findest du meine komplette Packliste für eine Norwegen-Reise.

Reise nach Norwegen planen

Obwohl der Frühling genau die richtige Jahreszeit für eine Reise nach Norwegen ist, zählen diese Monate in der Regel zur Nebensaison. So kann man auf der Suche nach Flügen und Unterkünften oft noch Geld sparen!

Hier findest du 77 Tipps zur Reiseplanung für Norwegen im Überblick, hier gibts Infos zu Preisen und Tipps zum Geldsparen in Norwegen.

Camping im Frühling?

Camping Norwegen FrühlingDank Jedermannsrecht ist wildes Camping in Norwegen fast überall erlaubt – im Frühling sollte man sich das allerdings gut überlegen. Gerade nachts sinken die Temperaturen dann doch immer mal wieder in Richtung der Null-Grad-Grenze – oder darunter.

Wenn man es also wirklich wagen möchte, sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass Zelt, Schlafsack und Isomatte qualitativ hochwertig sind und für solche Temperaturen ausgelegt sind.

Außerdem ist es sinnvoll, sich bei längeren Campingtrips zwischendurch mal eine Übernachtung in einer „richtigen Unterkunft“ zu gönnen: Mal ausschlafen, aufwärmen und Klamotten trocknen tut zwischendurch mal ganz gut.

Feiertage und Events in Norwegen

17. Mai (Nationalfeiertag)

Der 17. Mai ist der norwegische Nationalfeiertag und wird im ganzen Land mit Paraden gefeiert. Alle Norweger haben frei, die meisten tragen ihre traditionellen Trachten und feiern den ganzen Tag über auf den Straßen. Wer einen 17. Mai in Norwegen erleben will, reist am besten in eine der großen Städte wie Bergen oder Oslo.

Ostern

Ostern ist in Norwegen eines der großen Hytten-Wochenenden! Sehr viele Norweger verbringen die Osterfeiertage mit ihren Familien in ihren Hütten in den Bergen. Oft befinden sich diese in Skigebieten. Ob man zu Ostern einen Städtetrip nach Norwegen unternimmt, sollte man sich gut überlegen: Ein Großteil der Städter fährt aufs Land, so dass in den Metropolen nicht viel los ist. Sogar viele Geschäfte haben für eine ganze Woche geschlossen!

Tipps für Veranstaltungen und Events in eurer jeweiligen Reiseregion findet ihr im Veranstaltungskalender von Visit Norway.

Norwegen Frühling InselIhr seht: Für mich ist der Frühling die beste Jahreszeit, um seinen Urlaub in Norwegen zu verbringen. Wie siehts bei euch aus? Geht es euch auch so oder mögt ihr die anderen Jahreszeiten lieber? Habt ihr Tipps für Norwegen im Frühling für mich? Her damit – unten in den Kommentaren!

Gefällt dir, was du hier findest?

Folge mir doch auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Oder abonniere meinen Newsletter:

Trage jetzt deine Mailadresse hier ein:

2 KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort

Die neuesten Blogposts

Meine eBooks

Verfolge meine Abenteuer und erfahre Neuigkeiten als Erster!

3,352FansGefällt mir
1,108FollowerFolgen
2,639FollowerFolgen

Die richtige Ausrüstung

Werde Teil der Crew!

Werde Teil der Expeditionscrew und erhalte spannende Abenteuer, Ideen und Tipps per Newsletter direkt in dein Postfach!

Echte Abenteuer