Per Anhalter nach Malaysia – Teil 2 des Interviews

Vor kurzem habe ich euch hier Julia vorgestellt, das Mädel, das sich im August aus meinem Heimatdorf in Ostfriesland auf den Weg nach Malaysia gemacht hat. Als Frau alleine trampen, über 9000 Kilometer per Anhalter – Julia und ihre Reise hatten mich ziemlich beeindruckt und ich hatte eine Menge Fragen an sie.

Julias Antworten kamen per Email aus Ulaanbaatar in der Mongolei, dort macht sie gerade eine kleine Tramperpause. Wann genau sie weiter trampen wird Richtung Malaysia weiß sie noch nicht genau – ich finde diese Vorstellung einfach genial und bin riesiger Fan dieser Art des Reisens.

Heute gibt es hier jetzt den zweiten Teil des Interviews:

Trampen - Reisen per AnhalterZum Thema: Mein eBook „Trampen – Reisen per Anhalter“

→ DER Ratgeber zu deinem Abenteuer per Anhalter

→ 91 Seiten vollgestopft mit Tipps zum Trampen

→ Hier klicken für mehr Infos zum Buch!

Interview mit einer echten Weltenbummlerin

Per Anhalter nach Malaysia

Wie reagieren die Menschen an der Straße auf eine allein reisende Frau?

Ich höre ständig die selbe Frage: „Hast du keine Angst?“. Manche Fahrer, gerade Frauen, verraten mir, dass sie nur angehalten haben, weil ich als Mädel allein an der Straße stand – Beschützerinstinkt quasi.

Gibt es Techniken, mit denen du dich als Frau alleine unterwegs gegen männliche Verehrer wehrst?

Manchmal habe ich ein Pfefferspray dabei – das ich zum Glück noch nie benutzen musste (in einer Situation war es aber ein beruhigendes Gefühl, es griffbereit zu haben). In Malaysia habe ich mir mal einen billigen Fake-Ehering gekauft, als ich in einem Ort permanent von Typen genervt wurde.

Hat letztendlich aber auch nichts gebracht und derzeit hab ich ihn irgendwo im Rucksack rumfliegen. Ein sicheres Auftreten ist wichtiger.

Mehr zum Thema:

Schau dir auch meine → Packliste für Reisen per Anhalter an!

Hier findest du mehr Beiträge über’s → Trampen und Reisen per Anhalter!

Gibt es Orte, an denen du gerne geblieben wärst? Oder Städte oder Länder, die du noch einmal bereisen würdest?

Ich habe oft das Bedürfnis, zu bleiben, wenn es mir irgendwo gefällt. Das hängt auch oft mit den Menschen vor Ort zusammen, nicht allein mit der Landschaft. Ich wäre liebend gerne in Malaysia bzw. Südostasien allgemein und auch Japan geblieben, musste aber zurück, um mein Studium zu beenden.

Jetzt bin ich frei und genieße das Gefühl, gehen (und bleiben!) zu können, wohin ich möchte. Wenn nur die nervigen Visa nicht wären…

Gibt es auch Gegenden, wo du nie wieder hin möchtest?

Manila z.B. war deprimierend. Aber ich würde nicht sagen, dass ich nie wieder hin möchte. Es gibt nicht nur schöne, reiche Städte auf der Welt – jeder Ort hat etwas Gutes, Besonderes, auf irgendeiner Ebene, man muss es nur aus der richtigen Perspektive betrachten.

Es gibt vielleicht Orte/Länder, in denen ich nicht mehr unbedingt alleine per Anhalter fahren möchte. Teile Spaniens, Griechenland, die Mongolei – können teilweise ganz schön an den Nerven zehren.

Hast du Tipps für Tramper?

Lernt Sprachen! Vor allem, wenn ihr mal nach Russland wollt …mit Englisch geht da gar nix. Zumindest die gröbste Verständigung muss klappen, sobald ein Auto anhält.

Gibt es noch etwas, was du den Bruder-Leichtfuß-Lesern gerne mit auf den Weg geben würdest?

„Macht euer Ding!
Ihr wollt per Anhalter durch die Welt, doch eure Familie und Freunde sagen, ihr seid verrückt? Ihr SEID verrückt, aber seid verdammt nochmal froh drüber und stolz drauf!
Alles ist gut – und ihr werdet glücklich. Versprochen.
Ihr müsst nur loslegen!“

Vielen Dank für dieses tolles Interview, liebe Julia!

Mir hat nicht nur diese letzte Antwort von Julia ein ziemlich fettes Grinsen ins Gesicht gezaubert, das könnt ihr mir glauben. Wenn ihr mehr von ihr erfahren wollt, könnt ihr entweder den ersten Teil des Interviews nochmal lesen. Oder ihr schaut mal auf ihre Webseite rein.

Für diese Website sind auch diese Bilder hier gedacht – Julia arbeitet als freischaffende Fotografin. Das sieht man den Fotos an, finde ich!

Julia in der mongolischen Steppe

LKW fahren per Anhalter

Per Anhalter unterwegs

Riesenrad per Anhalter?

Trampen mit Lastwagen

Trampen per Kamel

Erzähle uns, ob du Lust auf ein solches Abenteuer hättest!
Oder: Wünsche Julia Glück!
In den Kommentaren.

Gefällt dir, was ich so schreibe?

Folge mir doch auf Facebook, Twitter oder Instagram!
Oder verpasse nichts mehr und bestelle meinen Newsletter!

Trage jetzt deine Mailadresse hier ein:

Timo Petershttps://www.bruderleichtfuss.com
Timo Peters ist der Gründer und Chefabenteurer bei bruderleichtfuss.com. Ich verbringe meine meiste Zeit auf Reisen und stehe auf Abenteuer aller Art. Ich bin gerne in der Natur unterwegs: Zu Land wandere ich mit meinem Zelt durch die Wildnis, zur See gerne auf Segelbooten. Außerdem habe ich eine Leidenschaft für Reisen per Anhalter. Hier findest du mehr Infos über mich und diesen Blog.

Related Articles

6 comments

  1. Eine super Reise und sehr ermutigend!
    Ich werde die nächsten zwei Monate durch das australische Outback trampen. Ich bin noch nie getrampt und auf der Suche nach Infos und Tipps auf dieser Seite gelandet. Bin jetzt sehr zuversichtlich, dass es das Richtige ist und defnitiv machbar. Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Marly

  2. Saugeil! Und die Rückreise ist dann mit dem Schiff, wa? – viel Glück 😉

    Einen schönen Reisegruß schickt
    Kilian

    ps. find ich cool, dass du „sea shepheard“ empfiehlst.

  3. Hallo,
    selten ein so spannendes Interview gelesen. Es beeindruckt mich wirklich, wie man sich soetwas trauen kann. Von mir gibt es dafür: Zwei Daumen weit nach oben!

    Grüße
    Patrick

Leave a reply

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebt

Dinge

Mein Norwegen-Magazin