bruderleichtfuss.com

Die ultimative Packliste zum Trampen

Trampen Ausruestung Packliste Rucksack

Foto: Hitchhiker / Shutterstock

Hier kommt die ultimative Packliste zum Trampen! Ich bin in den letzten Jahren viel per Anhalter unterwegs gewesen und Erfahrungen gesammlt. So hat sich über die Zeit eine wirklich perfekte Liste entwickelt an Ausrüstung, die ich bei einer mehrtägigen Tour als Tramper einfach immer dabei habe.

Wie immer gilt auch bei Reisen per Anhalter: Der größte Fehler, den du machen kannst, ist zu viel einzupacken. Fast jeder, mich selber eingeschlossen, neigt beim Rucksack Packen dazu, sich vor allem die Frage zu stellen: „Was habe ich vergessen?“. Viel wichtiger ist aber die Frage:

Was kann ich weglassen?

Ich habe diese Frage schon viel zu oft völlig außer Acht gelassen oder viel zu wenig berücksichtigt. Konsequenz ist dann meist, dass ich mich zu Beginn einer Reise tierisch über zu viel Ausrüstung geärgert habe.

Wenn der Ärger dann Überhand nahm, habe ich in den letzten Jahren viel unnötigen Ballast entweder weg geworfen oder verschenkt und fühlte mich danach befreit und, im wahrsten Sinne des Wortes: Erleichtert.

Trampen für Einsteiger: Mein eBook

Trampen – Reisen per Anhalter

→ DER Ratgeber zu deinem Abenteuer per Anhalter

→ 91 Seiten vollgestopft mit Tipps für Tramper

→ Hier klicken für mehr Infos zum Buch!

Beim Trampen kommt noch dazu, dass es es die Wahrscheinlichkeit, mitgenommen zu werden, nicht eben erhöht, wenn man neben sich einen halben Hausstand an der Straße stehen hat. Wenn ich an Raststätten oder Tankstellen Fahrer anspreche, lautet oft die erste Frage: „Und du hast wirklich nur diesen einen Rucksack dabei?“.

Schließlich hat man als Fahrer keine Lust, erst mal seinen Kofferraum aufzuräumen, damit man einen Tramper mitnehmen kann.

Bei Regen an der Autobahn freut man sich über Zelt und Ohropax.

Noch ein Satz zur Benutzung dieser Packliste: Hier sind nur die Dinge aufgeführt, die du speziell zum Trampen brauchst. Ich habe noch eine Basics – Packliste, wo Dinge aufgezählt sind, die man auf (so gut wie) jeder Reise braucht – um deine Reise per Anhalter optimal zu planen, solltest du beide Listen kombinieren.

Die ultimative Packliste zum Trampen:

Packen

  • Rucksack – möglichst klein! Ein Backpack wie zum Beispiel der Shield 38 von meiner Lieblings-Rucksackmarke BACH mit 38 Litern Fassungsvermögen sollte reichen. Wenn du die volle Ausrüstung mit Zelt und Kocher mitnimmst, brauchst du eventuelle eine Nummer größer. Zum Beispiel den Black Diamond Mercury mit 55 Litern Fassunsvermögen, den ich benutze.
  • Netzbeutel – mein Geheimtipp für Ordnung im Rucksack.
  • Wasserdichte Beutel – für das Verstauen von wertvoller Technik und Dokumenten. Für Sparfüchse: Natürlich funktionieren auch Gefrierbeutel mit Zip-Lock oder ähnliches.
  • Zahlenschloss – Zum Abschrecken von Dieben, zum Beispiel in Hostels.

Navigation

  • Analoge Straßenkarten – am Besten mit eingezeichneten Tank- und Raststätten. Gibt es für viele Länder gratis in Europcar-Filialen!
  • Smartphone – in Deutschland kann man Googlemaps zum Navigieren benutzen, im Ausland sollte man dafür eine lokale SIM-Karte haben, sonst wird das zu teuer.
  • Offline-Karten für’s Smartphone – Ich finde, es sollte eigentlich möglich sein, dafür eine passende App zu finden. Ich habe bislang einige ausprobiert, aber noch keine war wirklich empfehlenswert. Wenn jemand einen Tipp hat – bitte Bescheid geben (zum Beispiel unten in den Kommentaren oder bei Facebook, Twitter und Co.)!
  • Eddings – zwei bis drei Stück, zum Schilder malen.
  • Gaffa-Tape – Zum Beispiel zum Befestigen des Schilds am Rucksack, aber auch für viele andere Zwecke. Ich nehme nie eine ganze Rolle mit, sondern wickle mir einen Meter um die Eddings – spart Gewicht 😀

Mehr zum Thema:

Hier findest du mehr Beiträge über’s → Trampen und Reisen per Anhalter!

Vor der nächsten Reise per Anhalter solltest du überlegen, deine Sprachkenntnisse aufzubessern. Ich mache das → am liebsten mit dieser App!

 Schlafen

  •  Schlafsack – du solltest immer einen dabei haben. Für Notfälle und kalte Nächte an Autobahnraststätten, aber zum Beispiel auch für Couchsurfing.
  • Ohropax – haben mir schon oft die Nachtruhe gerettet und sollten nie fehlen.
  • Isomatte – Wenn du „Powertrampen“ willst, also abends so lange den Daumen raushalten möchtest, wie du wach bist, wirst du nicht immer ein Bett zum Schlafen finden und dich über eine Isomatte freuen. Sie sollte ein geringes Packmaß haben und leicht sein.
Nachtlager an einer Tankstelle

Wetterschutz

Als Tramper hält man sich oft stundenlang im Freien auf. An Autobahnauffahrten ist zudem oft kein Baum zu finden, der einen vor Sonne oder Regen schützen kann. Umso wichtiger ist eine Grundausrüstung an Wetterschutz.

  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Cappy, Hut oder andere Kopfbedeckung

Essen und Trinken

In der Regel wird man beim Trampen nur kalte Snacks essen. Anders ist es bei längeren Touren ohne Pausentage. Da braucht man auch mal was Warmes zwischen den Zähnen.

  • Wasserflasche – kann man sich überall auffüllen. Eine normale PET-Flasche tut es aber auch.
  • Taschenmesser – zum Obst und Brot schneiden und schmieren, aber auch zum Schilder Basteln und 1000 andere Sachen.
  • Topf – aus dem man das Gekochte auch gleich essen kann.
  • Klopapier – kann einem an der Autobahnauffahrt das Leben retten und sollte immer mit dabei sein.

Unterlagen und Dokumente

Tramper sind der Polizei ganz gerne mal ein Dorn im Auge – wir passen einfach nicht in das klassische „Recht und Ordnung“ – Weltbild. Deshalb ist es sehr ratsam, immer gültige Ausweisdokumente dabei zu haben.

  • Personalausweis
  • Reisepass
  • Krankenversichertenkarte – im Ausland gegebenenfalls die Unterlagen zur Auslandskrankenversicherung. Gute findest du zum Beispiel bei der HanseMerkur.
  • EC-Karte
  • Kreditkarte – die von der DKB ist wohl eine der Besten zum Reisen.

Hier findest du einen Überblick über alle meine Packlisten!

Fehlt was?
Oder, viel schlimmer:
Ist hier was dabei, was kein Mensch braucht?
Bitte kommentieren!

Gefällt dir, was du hier findest?

Folge mir doch auf Facebook, Twitter oder Instagram!
Oder verpasse nichts mehr und bestelle meinen Newsletter!

Trage jetzt deine Mailadresse hier ein:

Die mobile Version verlassen