Gastfreundschaft, Einsamkeit, Natur und… Nordlichter?

4
Nordlichter Norwegen

Hohe, schneebedeckte Gipfel, die sich direkt aus der Nordsee erheben, wilde und unberührte Natur und nebenbei der nördlichste Punkt auf dem Planeten, auf dem ich jemals unterwegs war – ich bin ziemlich aufgeregt und freue mich den sprichwörtlichen Keks: Morgen früh mache ich mich von Bergen aus auf den Weg nach Vesterålen!

Die Vesterålen sind die nördlichen Nachbarinseln der Lofoten in Nord-Norwegen. Sie liegen nördlich des Polarkreises, auf einer Höhe mit Grönland und Alaska. Ich werde es dort nur aushalten, weil der Golfstrom hier direkt auf die Inseln prallt und sie kräftig aufwärmt. Trotzdem wird mich um diese Jahreszeit wahrscheinlich Schnee erwarten – während ich es kaum abwarten kann.

Couchsurfen = Gastfreundschaft!

Schon während ich diesen Trip plane, erlebe ich, wie die Leute dort oben, am nördlichsten Ende Europas, so drauf sind. Wie so oft werde ich bei Couchsurfern unterkommen, sonst könnte ich mir das alles gar nicht leisten, und außerdem hätte ich sonst auch nicht so viel Spaß. Zwei Couchanfragen habe ich gestellt – und ich finde die Antworten sprechen für sich. Also, auf jeden Fall für den Charakter von typischen Couchsurfern, und hoffentlich auch für die Mentalität der Menschen auf den Vesterålen.

[td_text_with_title custom_title=“Wandern in Norwegen: Unser Wanderführer!“]

Wanderführer Norwegen - das BuchWandern in Norwegen

→ 10 Autoren, 23 Wanderungen und persönliche Erlebnisberichte

→ ausführliche Infos zu Wanderungen in Fjord,- Fjell- und Nordnorwegen

→ 139 Seiten vollgestopft mit Tipps und Erfahrungen

→ Alles über die Vorbereitung einer gelungenen Wanderung

→ Hier klicken für mehr Infos zum Buch!

[/td_text_with_title]

Meine Frage lautete also an beide: „Habt ihr Zeit und Platz für mich, dass ich vier Nächte lang auf eurer Couch surfen kann, während ich auf Vesterålen bin. Lest hier mal die erste Antwort die ich bekam:

Couch Request #1 an Svein – ACCEPTED

„Hi Timo,

du bist herzlich willkommen, für diese Tage bei mir unterzukommen. Unglücklicherweise bin ich selber zwar am Wochenende nicht zu Hause und werde erst am späten Sonntag Abend zurück kommen. Aber es wohnen sowieso zwei Couchsurfer bei mir im Haus, einer aus Italien und einer aus Indonesien. Die beiden werden dich reinlassen.

Liebe Grüße, Svein“

Ich muss zugeben, dass ich schon ganz schön grinsen musste, als ich das las – ich freue mich immer wieder darüber, wie extrem gastfreundlich Couchsurfer in aller Regel sind. Auf der anderen Seite war ich dann doch nicht zu hundert Prozent glücklich über diese Antwort, schließlich ist es nicht unbedingt mein Ziel, auf Vesterålen mit Italienern und Indonesiern rumzuhängen. Viel lieber wäre mir jemand, der dort wirklich zu Hause ist.

Hey! Ich bin eine Überschrift, bitte ändere mich

Mehr zum Thema:

Du willst mehr über Norwegen lesen oder planst einen eigenen Trip? → Alle Beiträge aus Norwegen!

Schau dir außerdem meine → Packliste für Norwegen an!


Ich war noch dabei, diese Antwort zu lesen, da ploppte schon die Nächste auf, lest selber:

Couch Request #2 an Linda und David – ACCEPTED

„Hallo Timo,

danke für dein liebes „Hallo“! Die ersten 20 Zentimeter Schnee kamen heute hier herunter, es ist absolut magisch!
Du bist mehr als willkommen am 26. Oktober, es wäre toll, dich als Gast zu haben! Um welche Uhrzeit du ankommst, ist egal. Wir sind zwar nachmittags nicht da, aber unsere Tür steht hier sowieso immer offen.

Wenn du also zu unserem Haus findest, unsere Tür steht immer offen. Bring einfach dein Gepäck rein, mach dir eine Tasse Tee und mach es dir gemütlich. Oder du fängst schon mal an, die Insel zu erkunden.

Wir werden Gäste im Haus haben bis zum Sonntag – das macht aber nichts, du bekommst sowieso dein eigenes Bett in einem eigenen Zimmer.

Die Adresse lautet (veröffentliche ich hier jetzt nicht), das ist das letzte blaue Haus in der Straße. Gehe einfach herum und komm rein!

Wir freuen uns, dich kennen zu lernen – good vibes from Hamburg!

Linda & David“

Ich denke, ihr versteht, warum mein Grinsen jetzt noch viel breiter wurde und ich es kaum abwarten kann, die beiden kennen zu lernen!

 Nordlichter?

Immerhin fünf Tage werde ich auf diesen abgelegenen und ziemlich einsamen Inseln unterwegs sein – ich bin ich mir ziemlich sicher, dass ich eine Menge erleben werde. Auf jeden Fall werde ich wieder mal wandern gehen und vielleicht auch eine Nacht in einer einsamen Berghütte verbringen.

Einen großen Hintergedanken habe ich allerdings bei dieser Reise: Ich würde so gerne mal das Polarlicht sehen! Das Aurora Borealis, so der Fachausdruck, steht auf jeden Fall schon seit Jahren auf meiner Liste der Dinge, dich ich in meinem Leben UNBEDINGT gesehen haben will. Die Jahreszeit für die Nordlichtjagd hat begonnen, und je weiter man im Norden unterwegs ist, desto höher ist die Chance darauf.

Ohne klaren Himmel geht das allerdings nicht – seit Mittwoch erwische ich mich deswegen immer öfter dabei, mir die Wettervorhersage für die Vesterålen anzuschauen – eigentlich habe ich mir das abgewöhnt vor Reisen. Denn zum einen sind die Vorhersagen eh meist nicht richtig, das habe ich vor allem beim Segeln gelernt. Zum anderen habe ich eh bei so gut wie jeden Wetter Spaß. Da bin ich ganz dem Hamburger Motto nach unterwegs – es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Klamotten! Für das Nordlicht ist das irgendwie was anderes…

Übrigens können Wissenschaftler sogar für die Polarlichter Vorhersagen machen – das weiß ich auch erst seit ein paar Tagen. Also gibt es noch eine Seite, die ich seit einigen Tagen immer mal wieder reinsurfe. Wenn ihr mit mir mitfiebern wollt, könnt ihr ja mal reinklicken: Hier gibt es die Polarlicht-Vorhersage für Norwegen. Im Moment sieht es leider nicht so gut aus – aber verlassen kann mich auf solche Vorhersagen ja nie 😉

Vesterålen im Winter – wäre das was für dich?
Hast du vielleicht sogar Tipps für mich?
Willst du Bilder von den Nordlichtern sehen?

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Hey! Ich bin eine Überschrift, bitte ändere mich

Gefällt dir, was ich so schreibe?

Folge mir doch auf Facebook, Twitter oder Youtube!
Oder verpasse nichts mehr und bestelle meinen Newsletter!

Trage jetzt deine Mailadresse hier ein:


 

Disclosure: Außer meinen Couchsurfern danke ich visitnorway.de und der Airline Widerøe, ohne deren Unterstützung dieser Trip nicht möglich wäre.

Fotocredit: Das Foto oben stammt von Stockshots - Visitnorway.com

4 KOMMENTARE

  1. Hallo Timo,
    ich versuche das Nordlicht Anfang Dezember von Tromso aus zu sehen. Zuvor besuche ich Hamburg, dann Kopenhagen. Wenn du einen Tipp für mich hast was ich unbedingt in HH gesehen haben muss-her damit:-)

    Ich drück dir die Daumen fürs Nordlicht und verfolg deine Erlebnisse hier auf dem Blog.
    Wir haben das gleiche Ziel.

    Gruss

    Wolfgang

  2. Und? Hast Du Nordlichter gesehen? Gestern muss es gut gewesen sein?
    Mein Tipp dazu: immer wieder, oder die ganze Nacht draußen sein. Manchmal verziehen sich die Wolken für ein paar Minuten, oder das Nordlicht zeigt sich nur kurz.
    Ich finde es immer am ärgerlichsten, wenn am nächsten Tag jemand sagt: „tolle Nordlichter gestern, hast Du sie gesehen?“
    liebe Grüße

    Gabi

    • Hi Gabi! Ich habe sie gesehen, allerdings nur schwach durch die Wolken schimmernd… Habe extra eine Nacht lang mein Zelt im Schnee aufgeschlagen und mir halbstündig einen Wecker gestellt, aber die Wolkendecke wollte einfach nicht komplett aufreißen. So muss ich wohl noch mal wieder kommen, gibt ja schlimmeres. Und solange schaue ich mir eure tollen Fotos von den Nordlichtern an!
      Grüße, Timo

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ist in Ordnung!

Please enter your name here