Die Basics: Meine Packliste für Abenteuerreisen

35
Packliste Abenteuer Reisen
Foto: Rucksack / Shutterstock

Ich werde oft nach meiner Packliste für Abenteuerreisen gefragt. Lange habe ich mich davor gedrückt, aber jetzt will ich mir mal die Mühe machen, einfach mal alles aufzuschreiben, was ich bei meinen Abenteuern so im Rucksack dabei habe.

Zunächst aber ein paar Worte vorweg: Es gibt einen einzigen, klassischen Fehler beim Packen, den JEDER macht. Auch ich begehe diesen Fehler immer wieder und ärgere mich darüber, wenn ich unterwegs bin: Man nimmt immer zu viel mit! Die Frage beim Rucksack packen sollte also nicht lauten: „Was habe ich vergessen?“, sondern:

„Was kann ich weglassen?“

Bei der Vorbereitung auf eine Reise vergisst man das immer wieder. Spätestens, wenn man bei dreißig Grad im Schatten seinen Rucksack einen Berg hoch schleppt, beginnt dann die große Zeit des Bereuens: Brauche ich das wirklich alles? Nein. Die echte Freiheit, die ich auf Reisen suche, entsteht erst dadurch, dass ich Equipment weglasse.

Übrigens habe ich mich vor dieser Packlisten-Aufgabe gedrückt, weil es ungemein schwierig ist, eine allgemein gültige Liste zu verfassen. Schließlich hängt es davon ab, was genau ich machen möchte: Geht es zum Backpacken nach Thailand, sieht die Packliste für mein Abenteuer natürlich ganz anders aus, als wenn ich in den Norden zum Wandern nach Norwegen fahre.

Mehr zum Thema:

Hier gibt’s mehr → Packlisten und → Ausrüstungs-Tipps!

Vor deinem Abenteuer solltest du deine Sprachkenntnisse auffrischen! Ich mache das → am liebsten mit dieser App.

Deshalb habe ich mir überlegt, dass ich euch hier nacheinander mehrere Listen an die Hand geben werde. Ich starte mit den Basics: Die Dinge, die man auf jeder Reise auf jeden Fall braucht – egal, ob Städtetrip oder Atlantiküberquerung. Diese Dinge passen alle in mein Handgepäck, und das ist auch sehr gut so: So habe ich das allerwichtigste auf jeden Fall IMMER dabei – auch dann, wenn zum Beispiel mein eingechecktes Gepäck im Flieger verloren geht.

Demnächst folgen dann noch weitere Packlisten: Eine für’s Mitsegeln, eine Packliste für Abenteuerreisen per Anhalter, eine für Camping-Reisen und vielleicht fällt mir auch noch mehr ein (Nachtrag: Mir ist noch was eingefallen).

Hier kommen jetzt aber erst mal meine Basics:

Meine Packliste für Abenteuerreisen

1. Packen:

 

Meine Packliste für Abenteuerreisen

  • Der Rucksack – Existenziell, hier kommt alles rein. Ich benutze im Moment den Black Diamond Mercury 55. Ich bin mit dem Ding sehr glücklich, will mich aber demnächst weiter verkleinern werde mir bei nächster Gelegenheit einen Neuen zulegen. Wahrscheinlich wird es der Shield 38 von Bach – da passt alles rein und: Er passt ins Handgepäck!
  • Daypack – Einen kleinen Tagesrucksack braucht man auf jeden Fall auf jeder Reise – für Tagesausflüge, zum Einkaufen und so weiter.
  • Netzbeutel – Mein Geheimtipp für Ordnung im Rucksack. Ich habe fünf oder sechs in verschiedenen Größen. Zu kaufen zum Beispiel hier.
↓ Unten weiterlesen! ↓

Mehr Ausrüstungstipps:

  • Wasserdichte Beutel. – um die allerwichtigsten Sachen wie Technik oder Dokumente trocken zu verstauen. Auch wichtig für Flüssigkeiten im Handgepäck. Zum Beispiel von
  • Zahlenschloss – zum Einschließen von Wertgegenständen in Hostels und bei vielen anderen Gelegenheiten. Am besten von Abus.
  • Laptop-Schutzhülle – ich stehe hier auf Neopren.

2. Klamotten:

Abenteuer Ausrüstung Packliste Klamotten

  • Schuhe
  • Longsleeve
  • T-Shirts
  • Unterhosen
  • Socken
  • Boardshorts
  • Shorts (Mehr als ein Paar braucht man nicht!)
  • Lange Hose/ Jeans (Eine!)
  • Softshell-Jacke
  • Flip-Flops

3. Körperpflege

  • Zahnpasta (kleine Tube oder Probiepackung – für’s Handgepäck!)
  • Ohropax (Nicht vergessen und immer am Mann haben!)
  • Kondome (auch wenn es nicht geplant ist – wäre schön blöd, wenn es daran scheitert)
  • Reise-Shampoo (wie Zahnpaste: eine oder mehrere kleine Flaschen sollten es sein)

4. Technik und Zubehör

Abenteuer Ausrüstung Packliste Technik

  •  Laptop – für einen Blogger ist der natürlich wichtig. Würde ich nicht bloggen, würde ich ihn allerdings zu Hause lassen. Ich mag Apple nicht, deshalb reise ich mit dem ThinkPad Edge E130 von Lenovo. Übringes mag auch Windows nicht und bei mir läuft Ubuntu – diese Kombination ergibt einen echten Power-Computer!
  • Smartphone – Auch für Leute, die nicht so internetsüchtig sind wie ich, wäre es schön doof, auf Reisen darauf zu verzichten. Wann fährt der Bus, wo ist das nächste Hostel, wo gibt’s billiges Essen, wie spät ist es… Ich benutze das Samsung Galaxy S3 Mini – ein schönes, kleines Mittelklasse-Smartphone, das seinen Zweck erfüllt. Aber es wäre auch keine Katastrophe, wenn ich mein Bier drauf auskippe oder es irgendwo liegen lasse. Wichtig beim Kaufen: SIM-lock-frei sollte es sein, damit du lokale SIM-Karten reinstecken kannst.
  • Kamera – Keinen Meter ohne meine Kamera. Ich benutze die Panasonic Lumix TZ 31. Die ist vor allem kompakt und handlich, passt sogar in die Hosentasche meiner Jeans – das ist sehr wichtig für mich. Man kann aber auch Blende und Verschlusszeiten ändern und sie macht gute Bilder. Schon jetzt steht fest: Wenn ich eine Neue brauche, wird es der Nachfolger.
  • Ebook-Reader – gerade, wenn ich auf Reisen bin, lese ich für mein Leben gern. Wieso die ganzen Bücher mit schleppen? Mit meinem Kindle kann ich Tausende von Büchern einpacken und unterwegs auch noch nachkaufen.
  • Zusatzakku – für die Stromversorgung von Handy, Kamera und Kindle unterwegs ein Muss. Ich habe die Icy Box Powerbank.
  • Speicherkartenmehrere, für die Kamera
  • Externe Festplatte – Ich habe eine dabei, muss aber nicht unbedingt, wenn man nicht computersüchtig ist oder von unterwegs arbeitet.
  • In-Ear-Kopfhörer – sind klein und handlich und schirmen gegen Außengeräusche ab. Ich verliere die Dinger ständig und kaufe mir deshalb nur noch sehr billige.
  • GorillaPod – für Nachtaufnahmen, Filme oder Fotos mit Selbstauslöser ein Stativ für jede Situation.
  • Schweizer TaschenmesserAllround-Tool, das ich am liebsten immer dabei habe. Geht aber leider nur bei Reisen über Land/ See oder wenn ich mein Gepäck am Flughafen einchecke – darf nicht im Handgepäck mitfliegen!

5. Unterlagen und Dokumente

Abenteuer Ausrüstung Packliste Dokumente

  • Perso
  • Pass
  • EC-Karte
  • Kreditkarte (zum Beispiel die von der DKB)
  • Krankenkassenkarte (bzw. die Unterlagen für die Auslandskrankenversicherung)
  • Flugtickets

Wichtig: Alle wichtigen Dokumente scanne ich vor dem Abenteuer ein und lade sie in meine Dropbox!

Und jetzt kommt ihr: Was habe ich vergessen? Ideen für meine nächsten Packlisten?

Immer gut, dabei zu haben:

Gefällt dir, was du hier findest?

Folge mir doch auf Facebook, Twitter oder Instagram!
Oder verpasse nichts mehr und bestelle meinen Newsletter!

Trage jetzt deine Mailadresse hier ein:

 

35 KOMMENTARE

  1. Klasse Artikel. Was Schuhe angeht, reise ich immer mit einem Paar stabile Schuhe für die Stadt, ein Paar Flip-Flops für den Strand und ein Paar Zehenschuhe von Vibrams, die kaum Platz brauchen, super leicht sind und für alles Mögliche verwendet werden können. Ein Mikrofaserhandtuch darf natürlich auch nie fehlen. Braucht kaum Platz und trocknet super schnell!

  2. Top, Dank für die guten Tipps. Wenn man sich das selbst zusammenrheimt vergisst man die Hälfte, leider schon zu oft passiert.
    Für alle Elektronikliebhaber sind vor allem die Akkus richtig wichtig.
    Grüße aus dem Süden
    Robert

  3. Grüß Dich Timo!

    Ein älterer aber dennoch sehr hilfreicher Blog-Artikel…
    Danke für die Packliste, so werd ich in Zukunft sicher nichtsmehr vergessen 😉

    Grüüße und alles Gute für das neue Jahr 2017!

    Norbert

  4. moin. habe ich was übersehen, oder falsch verstanden😮 wo ist das zelt, trinkflaschen, schlafsack etc.. fehlt doch in der liste? also ich brauche schon ein paar sachen mehr, kann dafür aber auf technischen schnickschnack verzichten für den ich mich zusätzlich mit akkus und powerbank abschleppen muss. ein solarhandy für notfälle und ne mini sd-karte wo etwaige dokumente drauf sind, die man nicht so oft braucht (je nachdem, wie lange man unterwegs ist). passende bekleidung ist mir sehr wichtig, da muss für jedes wetter was dabei sein, falls es doch mal ungemütlicher wird. ein langes messer darf auch nicht fehlen, dieses kann man zur not auch wie eine art peil verwenden, um holz zu spalten. aber das ist nur meine meinung.

  5. Tolle Packliste die man vielleicht noch mit einem kleinen praktischen Taschenmesser ergänzen könnte, (Vielleicht hab ich ja auch was übersehen) aber ansonsten ist alles dabei. Paracetamol ist ganz wichtig und Kondome hahaha ja man weiß ja nie 🙂

  6. Ich bin ein Fan von Merino Bekleidung. Kann man leicht ein paar Tage tragen ohne dass man arg riecht und Packsäcke damit man immer eine Ganitur trockene Bekleidung hat. Ebenfalls bewährt haben sich Feuchttücher sollte man mal ein paar Tage nicht duschen können 😉
    Statt Shampoo hab ich ein Stück Seife mit (am Besten natürliche Bio-Seife dann kann man damit Geschirr und auch Kleidung waschen).

    Liebe Grüße,
    Christoph

  7. Hallo, endlich einmal eine ausführliche Liste. Bin jemand der immer gerne was vergisst und deswegen schon fast ein Checklisten-Fanatiker. Hab bei dir noch ein paar Anregungen für den nächsten Trip gefunden. Toll – Danke!

    • Moin,
      auch wenn ich eine kleine Schwäche für Outdoormesser habe, habe ich eigentlich noch nie ein größeres Messer vermisst. In letzter Zeit bin ich auch noch meist nur mit Handgepäck unterwegs und kann dann gar kein Messer mitnehmen – aber ich will ja auch keine Bäume fällen, sondern nur Butterbrote schmieren 😉

  8. Hey Timo!
    Deine Packliste ist super! Ich habe sie mir gleich geschnappt und noch ein bisschen mehr meinen Bedürfnissen angepasst und folgende 4 Dinge hinzugefügt:
    1 Regenponcho (irgendwann erwischt einen der Regen immer, und dann ist der super praktisch),
    1 Sonnenbrille + 1 Sonnenhut/Kappe (wenn man die ganze Zeit unterwegs ist und einem die Sonne auf den Kopf brennt, ist das natürlich nicht so dolle…)
    1 warme Mütze (sollte es nachts doch mal kälter sein, wärmt eine Mütze super)
    Liebe Grüße,
    Sara

  9. Bei meiner Südostasienreise habe ich meine Haare 3 Wochen lang nicht mehr durchgekämmt, weil sie vom Meerwasser zu struppig wurden und ich nicht alle meine sonstigen Pflegemittel dabei hatte. Hat mich nicht weiter gestört. Seitdem ist mein Motto: Was man nicht hat, braucht man nicht.

  10. Wirklich gute Liste. So in der Art sieht meine aus, wobei ich doch ein paar mehr Sachen weglasse.
    Ich schau mir gerne mal an was andere so einpacken um ggf. bei meinen Zusammenstellungen noch Potenziale zu erkennen ;-).

  11. Kann den Mercury nur empfehlen, passt wirklich ne Menge rein und ist zudem noch angenehm leicht was das Leergewicht anbelangt.
    Bin zum ersten Mal hier, finde deine Beiträge klasse. Weiter so!

    Viele Grüße,
    Benny

  12. Hallo Timo,

    ein guter Beitrag und eine sinnvolle Liste, die mir sicher gute Dienste leisten wird, sobald mein Bündel wieder geschnürt wird und ich mich in die weite Welt begebe. Als kleinen Tipp möchte ich noch ergänzen, dass es ratsam sein kann, sich vor Reisebeginn bei der Hausbank zu informieren, wie hoch die Gebühren bei der Nutzung der Geldkarten im Ausland sind. Hier kann man ordentlich in die Kostenfalle tappen. Je nach Bank werden bis zu 10 Euro fällig. Wie von Dir bereits empfohlen, eignet sich in so einem Fall eine Reise-Kreditkarte, mit der man weltweit gebührenfrei Geld abheben kann. Die DKB Karte ist da eine wirkliche Bereicherung und auch kostenfrei erhältlich. Dadurch lässt sich auf jedem Auslandstrip eine Stange Geld sparen.

    Viele Grüße und weiterhin frohes Reisen,
    Max

  13. Hallo Timo,

    Welches Victorinox Messer verwendest Du? Allzwecktool schön und gut – aber ich mags mit wenigen Klingen, da die Zusatzklingen, die man vielleicht einmal oder nie einsetzt machen das Messer nur unnötig schwer.

    Hand aufs Herz, wann braucht man als Normalsterblicher schon eine 2te oder gar dritte/vierte Klinge zum Scheiden/Schnitzen?

  14. Hey Timo,
    da ich fast immer, auch bei Kurztrips, in der Natur unterwegs bin, ist mein GPS-Gerät auch immer mit dabei. Auf längeren Touren kommen dann auch Papierkarten und Kompass dazu. Viel Spaß noch beim Weiterreisen!
    Gruß, Ingo…

  15. Hey:)
    Auf jeden Fall eine praktische Liste…Ich find aber, dass eine Kopie von Pass oder/und Perso hinzugefügt werden sollte! Nicht, dass ich sie jemals gebraucht hätte, aber für den Fall das mal beide Dokumente weg sind, sollte man auf jeden Fall ne Kopie mithaben. (oder auch lediglich, um das „Reisegewissen“ zu beruhigen.=> Der beste Weg, um Plan B nicht nutzen zu müssen, ist in dabei zu haben…oder so ähnlich^^)
    Ansonsten super Berichte und Bruder Leichtfuß mag ich- hat ein freundliches Lächeln:P
    LG

  16. Super Liste, hat mir geholfen.

    Hab mir auch dein Zelt gekauft, super Tipps.

    Find ich Klasse, hast mir wirklich weitergholfen.

  17. Hallo Timo,

    sehr gute Liste. Was mir auffällt ist, dass der Technikkram immer mehr Platz in Anspruch nimmt. Ich habe die Packlisten meiner ganzen Touren aufgehoben und man kann schön sehen, wie immer mehr Technik hinzukommt. Ich versuche zwar nach wie vor fast ohne aus zukommen, nehme maximal ein Handy mit. Kamera(s) natürlich ausgeschlossen. Aber ich merke, dass ich das nicht lange durchhalten werde. In Ecuador waren schon Tablet, Smartphone, Actioncam und alles drumherum dabei. Mal sehen, was bei der nächsten Touren alles mitkommt.

    In jedem Fall würde ich (fast) immer auch einen Netzsteckeradapter mitnehmen, damit man unterwegs auf alle Arten von Steckdosen reagieren kann.

    Gruß,
    martin

    • Hey Martin, mir geht es genau so! Noch im Jahr 2010 war ich in Südamerika unterwegs. Einzige Technik auf meiner Packliste damals: Einige Speicherkarten für Kameras. Darauf habe ich dann die Fotos von Mitreisenden gespeichert, eine eigene Kamera war mir damals too much 😀 Heute ist das anders, siehe oben…

  18. Bevor ich mir eine fette SRL-Kamera zulegte, hatte ich auch eine Lumix und war damit insgesamt recht zufrieden. Ich hatte ein etwas grösseres Modell als du. Atemberaubend fand ich bei meiner das krasse Objektiv. Extremer Makrobereich und ein 12-Fach optischer Zoom (heute sogar bis zu 36-Fach) – und das alles mit einer klasse Lichtempfindlichkeit. Wäre ich nicht so geil auf mein Fischauge würde ich mir wohl wieder so ne kleine Kamera zum Reisen zulegen..

    • Hi Oli,
      die Lumix-Reihe benutzt Leica-Objektive – das ist schon fein! Ein Fischauge vermisse ich allerdings auch manchmal. Naja, ist ein Kompromiss, mit dem ich aber gut leben kann…
      Beste Grüße!

  19. Es ist schon lustig. Wenn ich eine Packliste selber erstellen müsste, würde meins kaum von deins unterscheiden. Außer…die Reiseapotheke (eigentlich eher das „Erste Hilfe Set“) nehme ich stets mit im Rucksack, auch wenn es nur ein Tagestour ist, denn ich habe schon manches erlebt wo schnell gehandelt wird und weit und breit keine Apotheke gibt. Ganz Toll finde ich die Idee mit dem Einscannen von Dokumenten, hier würde ich zusätzlich die wichtige Dokus verschlüsselt auf dem Cloud Server hochladen. Kein Server heute ist so sicher dass es niemals geknackt werden kann 😉 Bei mir kommt noch zusätzlich ein Solarpanel und Akku, was mich dann von den Steckdosen total unabhängig macht.
    LG aus den Süden.
    /Chris

    • Tja – geballte Reise-Erfahrung 🙂 Die Reise-Apotheke war weiter oben ja schon mal gewünscht – keine Sorge, bei meinen Camping-, Segel- und Tramp-Touren habe ich auch so was dabei.
      Ein Solarpanel hätte ich auch gerne! Irgendwann leiste ich mir so etwas mal!

  20. Danke für die tolle Liste.

    Ich würde noch zwei Dinge einpacken: Die Reiseapotheke und Waschmittel.

    Da man ja bekanntlich nie weiß, was einem so passiert, habe ich die wichtigsten Medikamente gegen Kopfweh und andere Wehwehchen, Verbandszeug und Sonnencreme immer im Gepäck. Was sonst noch in deine Reiseapotheke gehört, kannst du hier nachlesen:

    http://www.janasreisefieber.com/2013/11/was-gehort-in-die-reiseapotheke.html

    Zudem nehme ich immer eine kleine Portion Waschmittel mit auf meine Reisen, damit meine Wäsche auch unterwegs schön sauber wird und gut duftet. Eine kleine Portion Flüssigwaschmittel bekommt man übrigens auch als Probepackung bei allen einschlägigen Drogerieketten für kleines Geld.

    • Hey Jana,
      ich habe auf beide Dinge in dieser Basics-Liste bewusst verzichtet: Auf Kurztrips braucht man meiner Meinung nach keine Reiseapotheke – meistens befindet man sich ja schon in der Nähe einer Apotheke. Eventuell sollte man bei Städtetrips, auf denen man feiern gehen will, eine Packung Aspirin dabei haben, aber Verbandszeug habe ich ja auch zu Hause nicht ständig am Mann.
      Ähnlich ist es mit dem Waschmittel: Wenn die Reise nicht all zu lang ist, wasche ich gar nicht. Wenn sie länger geht, gibt’s immer in Waschsalons portionsweise Waschpulver zu kaufen oder man bekommt welches von seinem Couchsurfer.
      Ich persönlich opfere also beides zugunsten des geringeren Gewichts – aber das ist auch eine persönliche Abwägungssache.
      Liebe Grüße!

  21. Super Packliste! 🙂 Bin gespannt auf deine Campingreise-Packliste! Da mein Freund und ich gern mit dem Zelt reisen haben wir immer besonders Probleme mit dem Gewicht. Bin gespannt was du so einpackst!

    Kleiner Tipp: Alternative zu Netzbeutel:
    Einfach Baumwolltaschen nehmen…die hat fast jeder zu Hause irgendwo rumfahren. Ich habe immer eine für Oberteile, eine für Hosen und eine kleine für Unterwäsche und Bikini. Mein Taschenprinzip! 🙂 Vorsicht: Keine Plastiktüten verwenden! Wäsche fängt sonst an zu müffeln…

    • Hey Jacky,
      schöner Tipp mit den Baumwolltaschen, das passt zu meinem Low-Budget-Herz 🙂
      An der Camping-Liste arbeite ich bereits: Will einerseits nichts vergessen, aber vor allem nichts unnützes auflisten – das ist wie beim richtigen Packen 😉
      Lieben Gruß!

Hinterlasse eine Antwort

Die neuesten Blogposts

Meine eBooks

Verfolge meine Abenteuer und erfahre Neuigkeiten als Erster!

3,352FansGefällt mir
1,108FollowerFolgen
2,639FollowerFolgen

Die richtige Ausrüstung

Werde Teil der Crew!

Werde Teil der Expeditionscrew und erhalte spannende Abenteuer, Ideen und Tipps per Newsletter direkt in dein Postfach!

Echte Abenteuer